By 90Min
October 29, 2017

Der SV Werder Bremen steht auch nach dem zehnten Spieltag in der Bundesliga wie der 1. FC Köln weiter ohne Sieg da und belegt vor den Rheinländern den vorletzten Platz. Nach der deutlichen 0:3-Niederlage im eigenen Stadion gegen den FC Augsburg äußerte sich Sportdirektor Frank Baumann zur Personalie des Trainers Alexander Nouri und erklärte, ein eingehendes Gespräch und eine Analyse durchführen zu wollen. Der Deutsch-Iraner könnte somit im kommenden Ligaspiel des SV Werder nicht mehr auf der Trainerbank sitzen.

Wie Baumann gegenüber der Presse erklärte, werde Nouri zwar das Mannschaftstraining am Montag leiten, möglicherweise jedoch am kommenden Wochenende schon nicht mehr auf der Trainerbank von Werder Bremen sitzen. "Er wird morgen das Training leiten, aber ich kann jetzt nicht sagen, ob er Trainer bleibt."

Martin Rose/GettyImages

Verdiente Niederlage: Die Werder-Elf bot gegen den FCA eine erschreckend schwache Leistung


Für die kommenden Tage kündigte der ehemalige defensive Mittelfeldspieler derweil ein klärendes Gespräch und eine Situationsanalyse an, die eine Trainerentlassung zur Folge haben könnte. "Wir werden uns heute zusammensetzen und morgen zusammensetzen und die Situation analysieren." Eine schnelle Entscheidung werde es Baumann zufolge jedoch nicht geben. "Ich bin noch nicht so klar in meiner Entscheidung, um hier etwas verkünden zu können (...) Es wird jetzt heute keine Entscheidung geben. Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass es mit Alexander Nouri weitergeht", so der 42-Jährige.

Alexander Nouri hatte das Amt des Cheftrainers beim Bundesligisten Anfang Oktober des vergangenen Jahres übernommen und seitdem in 40 Spielen im Schnitt 1,3 Punkte geholt. 

You May Like