By 90Min
October 30, 2017

Mark Uth hat sich zu einem der besten Stürmer der Bundesliga entwickelt. Mit seinen bisher fünf erzielten Treffern hat er nach Pierre-Emerick Aubameyang und Robert Lewandowski die meisten Tore vorzuweisen. Dennoch ist der Angreifer unter TSG-Coach Julian Nagelsmann in Hoffenheim aber nicht immer gesetzt, was den Offensivmann ins Grübeln bringt.

Bereits im Sommer stand Mark Uth kurz vor einem Wechsel zu seinem Jugendklub 1. FC Köln. Aufgrund der hohen Ablöseforderungen der Hoffenheimer kam eine Rückkehr jedoch nicht zustande. Es wäre der zweite Anlauf für den 26-Jährigen in seiner Heimat gewesen. Unter Stale Solbakken schaffte er in der Saison 2011/12 seinerzeit den Durchbruch nicht. "Zu Sportdirektor Volker Finke hatte ich ein super Verhältnis, wir haben viel gemeinsam versucht, aber es hat nicht geklappt“, resümiert Uth seine Zeit in Köln gegenüber dem Kicker.

Dennis Grombkowski/GettyImages

Mark Uth im FC-Trikot



Auch heute verspürt der Mittelstürmer immer noch eine enge Bindung zu seinem ehemaligen Klub: "Ich hoffe, dass sie nicht absteigen. Der FC gehört in die Bundesliga.“ Der Klassenerhalt des FC entwickelt sich allerdings immer mehr zu einer Herkulesaufgabe. Mit nur zwei Punkten aus zehn Partien sind die Kölner aktuell im Besitz der 'Roten Laterne'.


Dennoch könnte sich Uth aktuell eine Rückkehr an den Rhein vorstellen: "Es wird viel spekuliert. Dass ich unabhängig davon gerne bei meinen Freunden und meiner Familie in Köln bin, ist kein Geheimnis." Der Vertrag des Knipsers im Kraichgau läuft nächsten Sommer aus und der Stürmer scheint momentan nicht gewillt, das Arbeitspapier zu verlängern. 

You May Like