By 90Min
October 30, 2017

Eintracht Frankfurt hat einen guten Saisonstart hingelegt - Nach zehn Spieltagen haben die Hessen bereits 15 Zähler auf ihrem Konto und mit nur zehn Gegentreffern zudem eine der stabilsten Defensivreihen der Liga. Die Adler Gelson Fernandes und Danny da Costa kamen aufgrund ihrer Verletzungen derweil noch nicht regelmäßig zum Einsatz. Wie der Verein nun mitteilte, sind beide derzeit jedoch auf einem guten Weg, dies zu ändern.


Der Schweizer Gelson Fernandes fand bei Eintracht Frankfurt bislang nicht wirklich in die Spur. Zwar lag das nicht an den Leistungen des Mittelfeldmannes, sondern vielmehr an dessen Verletzungspech. Der 31-Jährige, der sich in der vergangenen Saison einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog, wechselte im letzten Winter zu den Hessen und konnte seit dem nur fünf Pflichtspiele bestreiten. Nach vereinseigenen Angaben konnte Fernandes am Montagmorgen nun endlich wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

Mannschaftskollege Danny da Costa muss derweil noch individuell trainieren. Im vergangenen Transferfenster kam der Außenverteidiger für 500.000 Euro von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen. Der 24-Jährige kam als potenzieller Stammspieler zur Frankfurter Eintracht, verletzte sich jedoch um den dritten Bundesligaspieltag, als er sich eine Sehnenanriss zuzog. 

Da Costa, der am Main im Sommer einen Vierjahresvertrag unterschrieben hatte, musste bis dato 49 Tage lang pausieren. Er sehnt sich sicherlich besonders nach einem Comeback und dem dritten Pflichtspieleinsatz für seinen neuen Arbeitgeber. Aktuell verteidigt aber Timothy Chandler, gegen den sich da Costa nach seiner Genesung erstmal durchsetzen muss, auf der bevorzugten Rechtsverteidigerposition. Für Niko Kovac dürfte derweil gelten: Ist da Costa fit, so hat der Frankfurter Chefcoach eine weitere Option für sein Abwehrbollwerk in petto.

You May Like