By 90Min
October 30, 2017

Vor der Champions-League-Partie am Dienstagabend (20.45 Uhr) steht der FC Bayern vor einem großen Problem. Mit Robert Lewandowski droht den Münchner der einzig zur Verfügung stehende Mittelstürmer auszufallen. Ein Problem, das nicht erst seit gestern bekannt ist. Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigt, dass im Winter nachjustiert wird.


Im zweiten Spiel gegen RB Leipzig (2:0) musste der FC Bayern einen herben Verlust hinnehmen. Noch vor dem Halbzeitpfiff zeigte Robert Lewandowski an, dass es für ihn nicht mehr weitergehe – die Folge: Er musste aus dem Spiel genommen werden. Die Oberschenkelprobleme, die den Polen am weiterspielen hinderten, könnten nun auch zum Problem für den Bundesligaersten werden.

Denn am Dienstag geht es für die Münchner weiter, es steht die Champions-League-Partie bei Celtic Glasgow auf der Agenda. „Ob Robert in Glasgow spielen kann, entscheidet sich nach einer weiteren Untersuchung am Montag vor dem Abflug“, erklärt Bayerns Cheftrainer Jupp Heynckes dem kicker. Die Lufthansa-Maschine bricht heute um 11 Uhr vom Münchner Airport in Richtung Schottland auf.

Alexander Hassenstein/GettyImages

Robert Lewandowski ist der einzige Mittelstürmer der Bayern



Der einzige echte Mittelstürmer, der für das Spiel in Glasgow zur Verfügung steht, droht somit auszufallen. Kwasi Okyere Wriedt, der im Pokal frischen Wind in die Partie brachte, verfügt nicht über die notwendige Spielerlaubnis für die Königsklasse. Schon seit Längerem wird aus der Fanszene gefördert, man müsse sich endlich nach einem Backup für Lewandowski umschauen. Im Winter werden wohl Nägel mit Köpfe gemacht.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic erläutert dem Fachmagazin: „Wir schauen uns um.“ Lewandowskis zukünftiger Stellvertreter soll demnach über Top-Qualität verfügen und noch kein Champions-League-Spiel in der ersten Saisonhälfte absolviert haben. Eine durchaus ansprechende Herausforderung, bei der Salihamidzic erstmals seine Qualitäten als Manager unter Beweis stellen kann.

You May Like