By 90Min
October 30, 2017

Nach dem starken Auftritt beim 3:0 Sieg des FC Augsburg in Bremen war Philipp Max wieder einmal einer der überragenden Akteure auf der linken Augsburger Abwehrseite. Mit seinen dauerhaft guten Leistungen könnte der 24-Jährige schon bald zum Kandidaten für die Nationalmannschaft werden. 


Mit einem mustergültigen Flankenball auf Michael Gregoritsch leitete Philipp Max am gestrigen Sonntagabend den 3:0 Sieg gegen harmlose Bremer ein. Doch nicht nur die Bremer Defensivreihe zeigte sich zuletzt überfordert von der Schnelligkeit von Augsburgs Außenverteidiger. Mittlerweile hat der frühere deutsche Nationalspieler schon ganze fünf Assists gesammelt und macht sich damit wieder interessant für einen möglichen Kaderplatz in der Elf von Joachim Löw zur WM in Russland. 

Matthias Hangst/GettyImages

Führt aktuell die Liste der Torvorbereiter an: Philipp Max vom FC Augsburg 


Besonders interessant wird die Diskussion um einen erneuten Einsatz von Max, wenn man bedenkt, dass die Nationalelf zurzeit auf der linken Defensivseite noch nicht endgültig besetzt ist. Marvin Plattenhardt von Hertha BSC kam zuletzt in den Qualifikationsspielen zum Einsatz und überzeugt in der Hauptstadt ebenfalls. Dennoch stehen auf seinem Konto noch keine Torvorbereitungen, weshalb Joachim Löw durchaus über eine andere Lösung nachdenken könnte. 

Der Augsburger selbst sieht seiner Situation gelassen entgegen und will sich weiter auf seine eigene Leistung konzentrieren, wie er dem kicker erklärte: "Im Moment läuft es gut, der Rest kommt von allein." 

You May Like