By 90Min
October 30, 2017

Aufgrund der unklaren Vertragssituation ist derzeit noch nicht sicher, ob Franck Ribéry auch in der kommenden Saison für den FC Bayern stürmen wird. Gespräche über eine mögliche Verlängerung seines im Sommer 2018 auslaufenden Vertrags sollen erstmals im Winter geführt werden. Einen anderen Verein will sich der Franzose schon mal nicht mehr suchen und seine Karriere an der Säbener Straße beenden.


Durch einen Außenbandriss im Knie ist Franck Ribéry schon seit vier Wochen zum Zuschauen verdammt. „Ich bin sehr zufrieden, ich arbeite gut, mache viel Krafttraining, Stabilitätsübungen“, gibt der Franzose im kicker Aufschluss bezüglich seiner andauernden Rekonvaleszenz. Noch am heutigen Montag werde sich entscheiden, ob der 34 Jahre alte Flügelstürmer seine Schiene abnehmen dürfe. Tritt der Fall ein, könnte er schon in der kommenden Woche mit dem Lauftraining beginnen.

Martin Rose/GettyImages

Franck Ribéry möchte am liebsten seine Karriere bei den Bayern beenden



Es scheint durchaus möglich, dass Ribéry in diesem Jahr noch sein Comeback für die Bayern gibt. Es könnte seine letzte Saison für den deutschen Nobelklub sein. Der Vertrag des im kommenden April 35-Jährigen läuft zum Saisonende aus. Ob die Zusammenarbeit noch mal ausgeweitet wird, ist nach aktuellem Stand schwer einzuschätzen. Ribérys Pläne stehen in jedem Fall.

„Ich will bei Bayern meine Karriere beenden, wenn es geht“, sagt der ehemalige Nationalspieler. Seine letztes Jahr im Profifußball – und dann noch unter Jupp Heynckes? „Als wir uns das erste Mal wieder an der Säbener Straße begegneten, sind wir uns in die Arme gefallen“, verrät Ribéry. Es sei eine besondere Beziehung zwischen beiden. Heynckes sei derjenige gewesen, der dafür verantwortlich war, „dass ich 2013 so gut war. Ich bin sehr glücklich, dass er wieder da ist. Er weiß, was ich kann“.

You May Like