By 90Min
October 30, 2017

Die Defensive von Borussia Dortmund zeigte sich zuletzt bei der 4:2-Niederlage in Hannover alles andere als sattelfest. Die Rückkehr zweier Defensivakteure macht für die anstehenden Aufgaben in Champions League und Liga jedoch wieder etwas Hoffnung.


Mahmoud Dahoud wurde vor zwei Wochen zuerst durch einen grippalen Infekt ausgebremst, ehe er vor rund einer Woche beim DFB-Pokalsieg gegen den Drittligisten 1. FC Magdeburg mit Kopfschmerzen ausgewechselt werden musste. 

Für das Spiel gegen die Hannoveraner am vergangenen Samstag war der 21-Jährige noch geschont worden. Nach dem Spiel nahm der zehnfache deutsche U21-Nationalspieler laut Ruhrnachrichten zusammen mit Ömer Toprak bereits wieder am Auslaufen der Auswechselspieler und Reservisten teil. 

Der türkische Innenverteidiger hatte sich Mitte Oktober im dritten Champions-League-Gruppenspiel gegen APOEL Nikosia eine Oberschenkelzerrung zugezogen und stand seither nicht mehr für den BVB auf dem Rasen.

Für das anstehende erneute Aufeinandertreffen gegen die Zyprioten am Mittwochabend hat nun auch der 28-Jährige von der medizinischen Abteilung grünes Licht erhalten.

Mittelfeldspieler Maximilian Philipp war gegen den Aufsteiger aus Hannover ebenso geschont worden, ist aber wieder voll einsatzbereit. Damit lichtet sich das Lazarett beim Team von Trainer Peter Bosz. 

Dem Niederländer stehen jedoch noch immer mehrere Hochkaräter nicht zur Verfügung. Bis zu einer Rückkehr der Langzeitverletzten Marco Reus, Lukas Piszczek und Erik Durm müssen sich die Borussen aller Voraussicht nach noch mehrere Monate gedulden.

Beim Spiel gegen den Underdog aus Zypern will der BVB den ersten Sieg in dieser Champions-League-Saison einfahren und in der stark besetzen Gruppe mit Real Madrid und den Tottenham Hotspur zumindest Tabellenplatz drei festigen.

You May Like