By 90Min
October 30, 2017

In den kommenden Monaten muss sich der VfL Wolfsburg in der Führungsebene zwangsläufig neu aufstellen. Während im Sommer der Spielerkader kräftig umgewälzt wurde, ist nun das Management dran. Unter anderem vakant: Die Stelle des Geschäftsführer Sport. Gehandelt wurden bereits einige Namen, auch der von Matthias Sammer.


Klaus Allofs und Thomas Röttgermann mussten bei den Wölfen bereits das Zeitliche segnen, Wolfgang Hotze wird den VfL Wolfsburg in Kürze aus Altersgründen verlassen. Unter anderem zu besetzen ist daher die Position des Geschäftsführer Sport. Die Lücke wird womöglich noch bis zum Winter geschlossen werden. Wer das Amt zukünftig ausführt, ist aber noch nicht geklärt. Matthias Sammer ist einer der Kandidaten.

Sebastian Widmann/GettyImages

Übernimmt Matthias Sammer (r.) trotzdem eine Funktion in Wolfsburg?



Und die Wolfsburger haben bereits mehrmals vorgefühlt beim ehemaligen Sportdirektor des FC Bayern, der aber immer wieder betont hatte, nicht zur Verfügung zu stehen. Nach kicker-Informationen gibt es aus dem Aufsichtsrat den Versuch, Sammer als Berater des Kontrollgremiums zu gewinnen. Ob es gelingt, den 50-Jährigen zu überreden?

Zuletzt hatte er noch untermauert, glücklich mit seinem Job als Experte beim TV-Sender Eurosport zu sein. Als weitere Alternativen galten unlängst Dietmar Beiersdorfer (ehemals Hamburger SV) und der frühere Sportvorstand des VfB Stuttgart, Jan Schindelmeiser. Beide Aspiranten würden aber nur als Geschäftsführer Sport in Frage kommen. Letzterer soll hier die Nase vorne haben.

You May Like